2. Damen: Auftakt nach Maß! Zwei Siege – Fünf Punkte!

0 Erstellt von am So, 02 Oktober 2016, 12:53

Bezirksliga Süd-West – Die 2. Damen-Mannschaft des VV70 Meiningen kehrt erfolgreich aus Bad Liebenstein zurück

Als Ziel hatte Trainer Mario Röhrig ausgegeben, mindestens 2 bis 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen und sich nicht unter Wert zu verkaufen. Und gleich zu Anfang zeigte sich, dass die Mädels aus Meiningen gut mitspielen können in der für sie so neuen Klasse.

Die Annahme war gut und die Angriffe durchdacht, nur fehlte es an der nötigen Durchschlagkraft und dem Glauben, so verlor man den ersten Satz 14:25. Doch das sollte sich im 2. Satz ändern. Die Feldabwehr stand gut und die Mädels gewannen zusehens an Selbstvertrauen, sodass sie diesen Durchgang mit 25:23 für sich knapp entschieden.
Auch im 3. ging es so weiter, es wurde sich nichts geschenkt. Zunächst rannten die Theaterstädterinnen jedoch einem 5- bzw. 6-Punkte-Vorsprung des Gegners hinterher. Mit zwei gut gesetzten Auszeiten konnte man das Ruder nochmal herumreißen und den Satz mit 25:22 für sich entscheiden.
Wenn jetzt einer gedacht hätte, der erste Sieg wäre vollbracht, der hat sich geirrt. Die Frauen aus Bad Liebenstein wollten sich nicht kampflos vom Parkett begeben und warfen noch mal alles in die Waagschale. Nach einer starken Aufschlagserie verzweifelten die Frauen aus Meiningen mit ihrer Annahme und bekamen keinen Fuß auf den Hallenboden. In diesem Moment merkte das Publikum, dass da eine unerfahrene Truppe auf dem Feld stand, welche noch nicht so viel Spielerfahrung hat. Das Resultat war der Satzverlust mit 25:17.
So kam es wie es kommen musste, der Tiebreak musste das Spiel entscheiden. Hier stand man nun von Anfang an hoch konzentriert und führte, ohne in Bedrängnis zu geraten. Der Gegner versuchte mit seinen 2. Auszeiten, den Lauf noch zu unterbrechen (11:5, 13:7), doch die Frauen ließen nichts mehr anbrennen und holten sich nach 2 Stunden Kampf Ihren 1. Sieg in der neuen Klasse.

Nun hatten die Werra-Nixen ein Spiel Pause, denn jetzt spielte Bad Liebenstein gegen TU Ilmenau, welche sie auch dringend brauchten. Zur Vollständigkeit: das Spiel ging 3:1 für Bad Liebenstein aus.

Man hatte den Gegner im Spiel beobachtet und relativ schnell die Schwächen erkannt – eine junge Mannschaft, die durch zwei erfahrene Spielerinnen verstärkt wurde.
Die lange Pause sorgte zunächst noch dafür, dass man schwer ins Spiel fand und einige Zeit brauchte, den Faden wieder zu finden. Bis 17:17 stand alles auf Messers Schneide. Doch Uta Bornscheuer brachte den Meiningerinnen durch eine schöne Aufschlagserie den nötigen Sieg mit 25:20 nach 18 Minuten.
Im zweiten Satz merkte man der Mannschaft an, dass nunmehr 5 Stunden in ihren Knochen steckte. Die Konzentration lies nach, jede Spielerin kämpfte mit ihrer individuellen Fehlerquote, die Annahme war nicht mehr optimal. Daraus resultierend war es den Stellern nicht mehr ohne Weiteres möglich, ihre Angreifer in Szene zu setzten und so verloren die Mädels den 2. Satz mit 22:25.
Nun wurden nochmal alle Kräfte mobilisiert und siehe da – es klappte in der Annahme und auch der Angriff funktionierte wieder. So ging der 3. Satz mit 25:20 an die Meiningerinnen. Und fortan wollten sie sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen lassen und volle drei Punkte aus diesem Spiel mitnehmen. Man begann mit dem Aufschlag und zog mit vier Punkten davon. Diesen Vorsprung ließ man sich nicht mehr nehmen. Das eine um das andere Mal schlugen unsere Mittelangreiferinnen zu, die durch unsere Zuspielerinnen gut in Szenen gesetzt wurden. So kam es schlussendlich zum Satzball. Eine Annahme – ein Zuspiel – ein Angriff und das Ziel war geschafft. Mit 25:20 gewannen die Meininger Frauen den 9. Satz dieses Tages und sicherten sich drei weitere wichtige Punkte in der neuen Spielklasse!!!!!

Nun stehen die Damen der 2. Mannschaft als Aufsteiger am ersten Spieltag auf Platz 3 punktgleich mit dem VC Gotha. Eine tolle Leistung!

Aufstellung: Ina Bäuerle, Sina Hartung, Kati Sievers, Antje Schellenberger, Pamela Tänzler, Uta Bornscheuer, Sonja Feser (mit dabei konnten leider nicht sein Luisa Schmidt, Johanna Eckardt) Trainer Mario Röhrig

Verfasst von

Kommentare nur für Mitglieder sichtbar.