1. Damen: Auftakt mit Sachsen-Doppel

0 Erstellt von am Fr, 16 September 2016, 16:31

Meiningen – Endlich legen die Werranixen wieder los! Der VV 70 Meiningen vollzieht seinen Saisonauftakt in der Volleyball-Regionalliga Ost am kommenden Wochenende. Zum Saisonauftakt reisen die Mädels von Trainer Christoph Schreiber nach Dresden. Dort treffen sie am Samstag in der Sporthalle am Sportgymnasium um 20 Uhr auf den Dresdner SSV II. An gleicher Stelle folgt am Sonntag ab 12 Uhr das Duell mit dem VCO Dresden.

Es wird für die Mädels aus der Theaterstadt schwer werden, einen ähnlich guten Saisonstart wie im Vorjahr hinzulegen. Da hatte der VV 70 zum Auftakt vier Heimspiele und feierte vier Erfolge. Aber allein schon die erste Hürde, der Dresdner SSV II, ist sehr hoch. Im Vorjahr wurden die Dresdnerinnen Vizemeister hinter den souveränen Damen aus Chemnitz. Wie stark der SSV in dieser Saison ist, vermag Schreiber nicht zu sagen. Der zweite Gegner, der VCO Dresden, das Nachwuchsteam des Bundesligisten Dresdner SC, ist mindestens ebenso schwer einzuschätzen. „Das sind beides gute Mannschaften und wir wissen nicht, was uns in Dresden erwartet. Ich denke, dass der VCO stärker ist als in der Vorsaison. Unser Ziel ist es, mindestens drei Punkte mitzunehmen. Dabei ist es mir egal, gegen welchen Kontrahenten wir gewinnen“, so Christoph Schreiber. „Wir fahren aber zuversichtlich nach Dresden.“

Gut vorbereitet

Hinter den Volleyballerinnen liegen schweißtreibende Wochen der Vorbereitung. In der gab es beim Wegra-Cup einen 5. Platz. Bei diesem Turnier feierten die Meininger Damen fünf Erfolge und mussten sich nur dem späteren Turniersieger aus Erfurt geschlagen geben. Im Turnierverlauf konnte der VV 70 sogar den Drittligisten aus Hammelburg besiegen.

Neu in der Meininger Mannschaft sind Jane Hoffmann und Beate Brabetz. Die beiden Spielerinnen verfügen über Erstligaerfahrung beim VfB Suhl und SWE Erfurt. Verzichten muss Christoph Schreiber vorerst auf Claudia Wagner, Claudia Holland-Moritz und Theresa Klessen-Schreiber, die allesamt Mutterfreuden entgegensehen. Kathleen Ullrich hat den VV 70 in Richtung Schmalkalden verlassen. Dagegen ist Ilka Erdmann nach ihrer Babypause wieder mit von der Partie. Als Saisonziel gibt Christoph Schreiber einen gesicherten Mittelfeldplatz aus. Er weiß aber auch, dass die dünne Personaldecke des VV 70 zum Problem werden kann. „Man ist nie vor Verletzungen sicher und ich hoffe, dass wir in der Rückrunde wieder besser aufgestellt sind“, so Schreiber.

Das erste Heimspiel des VV 70 in der neuen Spielzeit steigt am nächsten Wochenende, wenn am Samstag, 24. September, ab 18 Uhr der HSV Weimar zu einem von insgesamt drei Thüringer Derbys der Saison in der Multihalle gastiert.

Mit freundlicher Unterstützung des Meininger Tageblatt

Verfasst von

Kommentare nur für Mitglieder sichtbar.